Erfahrungen

Inky und Stretchy – Hier wird erfolgreich mit Gorilla Glass gedehnt

 

 

 

 

 

 

 

In den beiden Inky und Stretchy Studios in Neu-Isenburg und Offenbach wird nur noch mit Gorilla Glass gedehnt. Sobald die Kunden den Glasschmuck in Händen halten, sind Acryl und Titan sofort vergessen. Besonders Girls sind von den leuchtenden Farben begeistert, die endlich eine  ästhetische Alternative zu dem bisherigen Standardpiercing bieten und die Bezeichnung Schmuck wirklich verdienen. Für unsere Piercer ist der Schmuck aus Glas nicht nur optisch von Vorteil, die Plugs können problemlos sterilisiert und desinfiziert werden und sind durch die abgerundeten Kanten super easy (und oft ohne Taper!) einzusetzen. Auch bei der Heilung ist Glas ein richtiges Wundermaterial. Im Gegensatz zu anderen Materialien nimmt es keinen Talg auf, wodurch die Geruchsbildung und auch das Schwitzen und Röten der Haut stark verringert wird. Bei großen, gepunchten Lobes/Conches/Helix können Piercer den Heilungsverlauf viel leichter erkennen und das lästige Problem von verklebten Schraubverschlüssen (zum Beispiel durch geronnenes Blut) gehört der Vergangenheit an. Für unsere Kunden sind die Plugs super einfach zu reinigen und nutzen sich bei pfleglicher Behandlung auch nach Jahren nicht ab. Aber nicht nur als Ersteinsatz lohnen sich die Glasplugs, auch die alten Hasen unter den Inky Stammkunden finden immer mehr Gefallen an den außergewöhnlichen Gorilla Glass Teilen. Das liegt in erster Linie daran, dass Glas viel leichter im Ohr ist als viele anfangs vermuten und daran, dass Sonderanfertigungen in allen Größen, Längen und Abwandelungen problemlos möglich sind. Für Kunden mit besonders kräftigen Lobes werden die Plugs extralang gemacht, für schmale Lobes wird die Breite einfach reduziert. Auch beim Dehnen können die Zwischengrößen und Größenabweichungen von großem Vorteil sein, zum Beispiel wenn ein Kunde kleinere Dehnschritte machen möchte. Unsere Erfahrung zeigt, dass diese Flexibilität gepaart mit den durchaus attraktiven Preisen beim Kunden super ankommt. Die komplette Umstellung auf Glas hat bei Inky und Stretchy einige Monate gedauert, aber es hat sich auf jeden Fall gelohnt. Einmal Gorilla Glass probiert, wollen unsere Kunden nichts anderes mehr! Wir haben dadurch auch viele neue Kunden gewonnen, die sich mal diese „Glassdinger“ anschauen wollten und dann dabei geblieben sind. Wir können unseren Kunden damit zeigen, dass wir uns wirklich mit dem Thema Dehnen auseinander setzen und diese Kompetenz wird sehr geschätzt. Dadurch, dass Glas als Piercingschmuck noch relativ unbekannt ist, habt ihr die Chance etwas anders zu machen, als der Piercer um die Ecke. Get Gorilla! Habt ihr in eurem Studio selbst Erfahrungen mit Gorilla Glass Schmuck gemacht? Dann schreibt uns eine Mail an info@gorillaglassgermany.de und wir featuren euch gerne im nächsten Newsletter!

UA-47967850-4